33

Die Menschheit

Swiss Design Art Unternehmen

6. November 2018

Tutanchamun

Unternehmen

Tutanchamun war ein altägyptischer König (Pharao) der 18. Dynastie (Neues Reich), der etwa von 1332 bis 1323 v. Chr. regierte. Bekannt wurde er, als Howard Carter 1922 sein nahezu ungeplündertes Grab im Tal der Könige entdeckte.

Tutanchamun als Kind, sogenannter Kopf des Nefertem“, Ägyptisches Museum (Kairo)

Tutanchaton bestieg vier Jahre nach dem Tod Echnatons den Thron Ägyptens. Dazwischen lag vermutlich eine dreijährige Regentschaft des Semenchkare beziehungsweise eines Herrschers mit dem Thronnamen Anch-cheperu-Re. Die Identitäten dieser beiden Personen sind unbekannt. Teilweise wird angenommen, dass sich hinter den Namen Echnatons Große königliche Gemahlin Nofretete verbirgt.


Auf Grund seines sehr jungen Alters besteht die Vermutung, dass der Kindkönig durch den Druck der Priesterschaft, hoher Beamter und wohl auch durch Eje, der den Titel „Gottesvater“ führte, stark beeinflusst wurde. Der unmündige König war leicht dazu zu bringen, die Verehrung des Gottes Aton zu beschränken und die Verhältnisse vor Echnatons „Revolution“ wiederherzustellen. Dies zeigt sich in der langsamen Abwendung vom Atonkult zu Beginn und während seiner Regierungszeit. Tutanchamun nimmt bei seiner Thronbesteigung den Thronnamen „Neb-cheperu-Re“ an und wird mit Anchesenpaaton, der dritten Tochter Echnatons, die somit seine Schwester oder Halbschwester war, vermählt.


Er änderte seinen Geburtsnamen von Tutanchaton („lebendes Abbild des Aton“) in Tutanchamun („lebendes Abbild des Amun“ oder „zu Ehren des Amun“) und den seiner Gemahlin von Anchesenpaaton („sie lebt für/durch Aton“) in Anchesenamun („sie lebt für/durch Amun“). Nach der im zweiten Regierungsjahr vorgenommenen Aufgabe von Echnatons neu gegründeter Hauptstadt Achet-Aton (Tell el-Amarna), zog der Königshof nach Memphis um; nicht nach Theben, wie oft fälschlich zu lesen ist.

Siegel mit dem Thronnamen von Tutanchamun

Die Grabkammer von Tutanchamun

 Howard Carter


In Tutanchamuns Grab fand man auch viele Kleidungsstücke als Grabbeigaben vor. So z.B. ein dreieckiges Leinen, das um die Taille gebunden wurde, hiervon fanden sich über hundert solcher Wäschestücke sauber gestapelt und zusammengelegt im Grab – und auch der normale traditionelle Lendenschurz, aus einem rechteckigen Stück Leinen, das auch um die Taille geschlungen und vorne gebunden wurde sowie an beiden Enden zu Falten arrangiert.

Ebenso Unterhemden, die manchmal am Halsausschnitt mit Stickereien verziert waren. Desweiteren 27 Paar Handschuhe, Spazierstöcke, Schmuck, eine Kleiderbüste und Sandalen aus feingearbeitetem und goldverziertem Leder.

Die gesamte Grabausstattung setzte sich zusammen aus königlichem Hausrat

18 Uschebtis

35 Schiffsmodelle

Holz-Truhen und Kästen (für Schmuck, Kleidung, Rituelles

Kanopenschrein, Kanopenkasten mit 4 Kanopen und Eingeweidesärge

Götter-Statuetten

Statussymbole, Ritualgegenstände

Throne

Schmuck, Perlen, Amulette

Waffen, Pfeile und Bogen, Streitwägen, Schilde, Schwerter und Dolche

Jagdausrüstung

Stöcke und Stäbe

Schreibzeug, Spiele

Lampen und Fackeln

Toilettengegenstände

Kleidungsstücke (Schürze, Sandalen, Unterwäsche, Handschuhe

Bahre

Stühle und Hocker

Baldachin und Rahmenwerk

Betten

Bumerang und Wurfstöcke

Kniepolster

Körbe und Gefäße

Königsinsignien und Königsfiguren

Mumien

Musikinstrumente

Rituelle Liegen

Weinkrüge

Werkzeuge

Modell eines Kornspeichers

Nun wird vermutet das Hinter der Nordwand, direkt neben dem Grab von Tutanchamun der sagenumwobene, bislang unentdeckte Sarkophag der Nofretete liegt.

Darauf hoffen Archäologen weltweit. Sollte das Antikenministerium Ägyptens  das bestätigen, wäre es ein Jahrhundertereignis

Nofretete: Sie ist Tutanchamuns Stiefmutter, vielleicht sogar Mutter. Doch noch ist nichts sicher, nicht einmal, ob eine Kammern hinter der Nordwand von Tutanchamuns Grabkammer überhaupt besteht.

Amarna Artefakt, Kalkstein-Fragment aus einer Brüstung aus dem Jahr zwischen 5-12 der Herrschaft von Echnaton. Ausgegraben von W Flinders Petrie und Howard Carter zwischen 1891-1892

Amarna

Die weltberühmte Büste der Nofretete wurde im Jahr 1912 nahe der ägyptischen Fundstätte Amarna entdeckt

Nofretete

Goldene Grabbeigaben

Kanopenschrein Tutanchamun mit Schutzgöttin Selket

Goldene Masken von Tutanchamun

Der Name leitet sich von der Darstellung von Osiris-Canobus ab, der durch die Verschmelzung des Kanopos und des Osiris entstand. Die Darstellung erfolgte als Vase oder eiförmiges Objekt mit menschlichem Kopf. Infolgedessen wurden in der Ägyptologie alle derartigen in Gräbern gefundenen Gefäße als „Kanopen“ bezeichnet.

Kanopen

Der Totengott Anubis auf dem Schrein

Rückseite der Rückenlehne des goldenen Throns; in der Mitte Tutanchamuns Thronname (Neb-cheperu-Re), darunter, ebenfalls in einer Kartusche, der von Anchesenpaaton

 Göttin Sachmet

In nur vier Felskammern mit knapp 80 Quadratmetern Grundfläche stapelten sich mehr, aber auch minder geordnet, Tausende erlesener Kunstwerke. Vom winzigen Kleinod bis zum übermannshohen Schrein. Das Meiste, sieht man von den natürlichen Zerfallserscheinungen bestimmter organischer Materialien ab, ist in erstaunlich gutem Erhaltungszustand. Und alles zusammengetragen, um das Weiterleben des Toten vor allen erdenklichen Gefahren des Jenseits zu schützen, ihn zu den Göttern zu erheben und ihm zugleich so viel wie möglich von den Annehmlichkeiten des irdischen Daseins zu bewahren.

Goldener Geierkragen aus dem Grab Tutanchamun

Die Wächter Tutanchamuns